SQL Practice Blog – SQL Server, BizTalk und .NET Erfahrungen

Einführung in Codename “Dallas”

leave a comment »

logo

Microsoft hat auf der PDC im Dezember 2009 Dallas veröffentlicht. Bei Microsoft Codename "Dallas” handelt es sich um einen Information Service, welcher diverse Services (Datasets) über eine REST-API Infrastruktur zur Verfügung stellt.

Diese Services können über Managed Code, URL oder Excel 2010 mit PowerPivot abfragt werden. Momentan stehen einige Services rund um Bevölkerung, Bildung, Geografie etc. zur Verfügung. Das hosten eigener Services ist noch nicht möglich.

Ich möchte an dieser Stelle nur auf die Abfragemöglichkeit per Managed Code eingehen und dies an einem kleinen Beispiel demonstrieren. Als erstes benötigt man einen Invitecode welchen man auf sqlazureservices.com beantragen kann. catalog

Danach kann man aus dem Catalog (siehe Screenshot) diverse Services abonnieren, welche danach unter Subscriptions zu finden sind. In Subscriptions kann man die Services per Browser abfragen, einschränken und zwischen verschiedenen Ausgabeformaten wählen. Desweiteren kann dort auch eine C# Klasse herunterladen, welche später in ein beliebiges Pro-jekt eingebunden werden kann um die Services abzufragen.

Wie wird das ganze nun per Code realisiert? Ich arbeite in dem Beispiel mit einer Konsolenanwendung, welche einen Services, den ich vorher abonniert habe, abfragt. Dazu habe ich mir auf der Website von Codename “Dallas” unter Subscriptions die ServiceProxyClasses.cs heruntergeladen und in mein Projekt eingebunden. Jetzt muss man den entsprechenden Namespace der heruntergeladenen Klasse(n) per using in seine Anwendung implementieren.

using

Die Implementierung des C# Codes zur Abfrage des Services schaut aus wie folgt:

code

Für eine detailliertere Anleitung kann ich an dieser stelle das Windows Azure Platform Training Kit – December Update empfehlen. Darin enthalten ist ein gutes Video + Hand on Labs für Codename “Dallas” .

Fazit:

Durchaus eine gute Idee die Microsoft da hatte, jedoch hoffe ich das Microsoft bei dem ganzen noch ein Schritt weiter geht, damit man seine eigenen Services hosten kann. Eine Plattform zum hosten von WCF Services für den internen Gebrauch wie auch extern für Trading Partners, wäre eine interessante Lösung. Denn meiner Meinung nach ist das Hosting von WCF Services im IIS nicht die optimale Lösung.

Written by Robert Meyer

Januar 7, 2010 um 15:30

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: